Auf dem Bild Celine mit A-Wurf

Die Welpen werden bei uns im Haus unter unserer Aufsicht geboren. Obwohl unsere Hündin instinktsicher alle erforderlichen Aufgaben, wie abnabeln, massieren durch lecken, bis die Atmung einsetzt erledigt sind wir bei ihr. Die Welpen krabbeln dann sofort Richtung Gesäuge. Nach der Geburt achten wir bei der Mutterhündin besonders auf ihre Körpertemperatur. Die Welpen werden täglich gewogen, um zu sehen ob sie ausreichend Nahrung aufnehmen. Schon jetzt gewöhnen wir sie auch an den Menschen. Wir legen die Welpen bei uns unterhalb des Kinns auf die Brust an den Hals. So können sie unseren Herzschlag und auch die Atmung spüren. Mit etwa vier Wochen fangen wir an eingeweichtes Futter mit der Hand zu füttern. Wir nehmen dazu jeden einzelnen Welpen auf den Schoß und füttern ihn mit der Hand. In dieser Zeit sind die Welpen bei uns im Wohnbereich und bekommen die alltäglichen Haushaltsgeräusche mit. So etwa ab der fünften Woche ziehen wir mit den Welpen dann nach draussen ins Gartenhaus um. Auch wenn sie schon etwas älter sind füttern wir sie gerne aus der Hand, besonders wenn es kleine Leckerbissen wie etwa gekochte Pute oder Kalbsherz gibt. So prägen wir die Welpen schon frühzeitig auf den Menschen, denn der Futterquelle läuft man gerne hinterher. Nun dürfen auch viele Besucher kommen. Jetzt verbringen wir jede frei Minute mit den Kleinen. In dieser Zeit brauchen wir auch keinen Fernseher. Sie sind immer in unserer Nähe. Dürfen auch wieder mit ins Haus, egal ob gekocht oder geputzt wird, die Kleinen sind immer dabei. Sie rackern bis sie wieder müde sind und schlafen dann an allen möglichen Plätzen ein. Wenn sie wach werden, dann heißt es schnell sein, raus zum Pipi machen. Natürlich geht auch manchmal was daneben. Aber wir prägen sie dahingehend, dass sie sich im Gras lösen. In dieser Zeit nehmen wir sie auch im Auto mit. Wir unternehmen auch schon kleine Ausflüge. Sie lernen Rasenmäher, Rasensprenger und auch meinen Gemüsegarten und Blumenbeet :-( kennen. In ihrem Auslauf haben wir verschiedene Untergründe, sowie eine kleine Mauer mit etwas wackeligen Deckplatten, vor dem Haus die Gitterabdeckung von den Kellerschächten. Kurz vor der Abgabe gewöhnen wir sie auch an das Halsband und sie dürfen mit uns das Grundstück an der Leine verlassen. Unsere Welpen werden regelmäßig entwurmt und bekommen ihre erste Impfung bei uns. Die Welpen werden mit einem Chip versehen. Außerdem werden sie von einem Facharzt für Augenheilkunde untersucht. Die Welpen werden mit Kopien der Papiere der Elterntiere, Kopien HD/ED Auswertung, Kopie Augenuntersuchung,Kopie DNA-Zertifikat abgegeben und einem Gesundheitszeugnis abgegeben. Ebenso erhalten Sie das Registrierungspapier der ASCA.